Danfoss präsentiert die Smart-Store-Lösung

Danfoss-Smart-Store2 Aufgrund zunehmender Konkurrenz und immer geringerer Gewinnspannen versuchen Lebensmitteleinzelhändler, jeden Cent zweimal umzudrehen, um die Rentabilität zu sichern. Danfoss, ein führender Hersteller von Kühllösungen, bringt jetzt eine Smart-Store-Lösung auf den Markt, die es Einzelhändlern ermöglicht, Operational Excellence zu erreichen und Energiekosten zu sparen.

- Montag, 15. Februar 2016 Von Danfoss

Der Energieverbrauch ist einer der größten Kostenfaktoren in Supermärkten. Daher besteht das Ziel mit dem Smart-Store-Konzept darin, Lebensmittelgeschäfte zu ermöglichen, die keine Energie verbrauchen oder sogar mehr Energie erzeugen, als sie selbst benötigen.

„Mit intelligenten und integrierten Lösungen für Verdichter, Kühlmöbel, Kühlräume, HLK-Technik sowie Beleuchtungstechnik und externen Netzen können wir in Verbindung mit Smart-Store-Lösungen Energieeinsparungen von bis zu 50% erzielen", erklärt Henrik Schurmann, VP Danfoss Food Retail.

Der erste Anlaufpunkt, um Energiesparpotenziale für Geschäfte aufzudecken, ist der Verdichterverbund, der in der Regel 30 bis 50% des Energieverbrauchs verursacht. Zahlreiche Studien und Experimente haben gezeigt, dass Verdichter lediglich etwa 10% der Betriebszeit mit voller Drehzahl laufen müssen, um den Kühlbedarf zu decken. Die restliche Zeit können die Verdichter mit einer niedrigeren Drehzahl betrieben werden und dennoch die erforderliche Kälteleistung liefern. Frequenzumrichter und eine Saugdruckoptimierung sind zwei der Möglichkeiten, die in Erwägung gezogen wurden und nun dazu beitragen, 30% der Energiekosten zu sparen. Indem der Verdichterverbund mit einer Einheit zur Wärmerückgewinnung ausgerüstet wird, können sogar noch höhere Einsparungen erzielt werden. 

„Der Verdichterverbund verschwendet Unmengen an Energie, wenn nur etwa 30% der Verdichterleistung tatsächlich für die Kühlung verwendet werden. Das führt zu ungenutzter Speicherenergie, die für das Beheizen der Geschäftsräumlichkeiten oder das Bereiten von Warmwasser verwendet oder in das lokale Fernwärmenetz eingespeist werden kann. Unsere Smart-Store-Lösung ist darauf ausgelegt, überschüssige Wärme nutzbar zu machen, indem die Wärmerückgewinnung zum Einsatz kommt. Durch die Energieeinsparungen amortisiert sich die Investition in der Regel in weniger als einem Jahr", so Schurmann.

 

Smart Store erzielt Energieeinsparungen inner- und außerhalb des Geschäfts

Smart Store umfasst mehrere Funktionen, die den Energieverbrauch von Kühl- und Gefriermöbeln erheblich senken. 

„Durch elektronische Kühlstellenregler und Ventile wird sehr viel Energie eingespart, da die Menge der in einzelne Kühl- und Gefriermöbel eingespritzten Kältemittel entsprechend dem tatsächlichen Bedarf zu jeder Zeit genau gemessen und dosiert wird. Diese Funktion wird ‚adaptive Überhitzung‘ genannt und kann ggf. die Energiekosten um bis zu 12% verringern“, sagt Schurmann.

Das Verbessern der Energieeffizienz im Geschäft ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit, um Kosteneinsparungen und umweltfreundliche Lösungen zu erzielen. Flexibilität beim Energiebedarf – d. h. die Integration in ein Smart Grid – ist ebenfalls Bestandteil der Lösung. Verdichter mit Spitzenlastabwurf in Supermärkten können je nach Bedarf des Netzes 60 bis 80 % der Kälteleistung bis zu 20 Minuten lang freisetzen. 

„Wenn wir von Spitzenlastabwurf sprechen, steht die Lebensmittelsicherheit immer an erster Stelle. Es ist eine sehr genaue und zuverlässige Regelung aller Kühlgeräte erforderlich, um die Verdichter für eine beliebige Zeitdauer auszuschalten. Unsere Smart-Store-Lösung misst Sicherheit die oberste Priorität bei und ermöglicht eine Interaktion mit dem Stromnetz, damit ein perfektes Gleichgewicht zwischen dem Energieverbrauch des Geschäfts und dem Bedarf des Netzeigentümers erreicht wird“, erläutert Schurmann.

 

CO2-Systeme mit Wärmerückgewinnung sind Teil des Smart Stores 

Die Kältetechnik von Supermärkten erfährt seit Jahren großes Interesse, vor allem in Bezug auf die Umweltfreundlichkeit. Bei Kälteanlagen in Supermärkten stellen Leckageraten von bis zu 30 % eine ernste Bedrohung für die Umwelt dar. In Europa und den USA wurden strikte Vorschriften erlassen, um die Verwendung von herkömmlichen FKW-Kältemitteln schrittweise zu beschränken. Von allen Alternativen erweist sich CO2 immer mehr als eines der energieeffizientesten und umweltfreundlichsten Kältemittel. 

„Bei der Entwicklung von Smart Store waren CO2-Lösungen schon seit Langem unsere bevorzugte Wahl. Obwohl Teile der Branche CO2 aufgrund seiner hohen Druckwerte und relativ hohen Investitionskosten ablehnen, haben wir unsere Entwicklungsarbeiten darauf konzentriert, zu beweisen, dass CO2 nicht das ‚hässliche Entlein‘, sondern eine äußerst attraktive Alternative mit hohem Wirkungsgrad ist, vor allem, wenn es mit der Wärmerückgewinnung kombiniert wird“, erklärt Schurmann.

In europäischen Supermärkten kommen weit mehr als 7.000 transkritische CO2-Systeme von Danfoss zum Einsatz. Es wird erwartet, dass in den kommenden Jahren auch eine ähnliche Entwicklung in den USA stattfinden wird, nachdem neue Vorschriften erlassen wurden. Darüber hinaus eröffnen innovative Technologien neue Möglichkeiten für Anwendungen mit CO2 in wärmeren Klimazonen, die immer bessere Wirkungsgrade bieten.

 

Danfoss-Smart-Store Zukunftschancen mit Big Data

Große Datenmengen bieten völlig neue Möglichkeiten für Lebensmitteleinzelhändler, um Umsatzpotenziale zu verbessern, Kosten zu kontrollieren und Veränderungen in Geschäfts- und Liefermodellen voranzutreiben. Laut einer Studie von McKinsey* können Einzelhändler um bis zu 60% höhere Gewinnspannen erzielen, indem große Datenmengen von der Produktionsstätte bis hin zu technischen Anlagen erfasst werden. 

„Mit unserer Smart-Store-Lösung möchten wir Lebensmitteleinzelhändler dazu anregen, große Datenmengen nicht nur zum Verbessern der Kundenerfahrung, sondern auch zum Sicherstellen einer optimalen Leistung der Geschäftsanwendungen einzusetzen. Durch Datenintegration und Konnektivität wird eine vollständige, standortübergreifende Transparenz möglich, die Chancen für Geschäftsmaßstäbe, kontinuierliche Verbesserungen sowie für die Fern- und vorbeugende Wartung mit sich bringt", so Schurmann.

Das stetige Erfassen und Analysieren von Daten ermöglicht u. a. eine automatische HACCP-Berichterstattung und eine kontinuierliche Optimierung der Energieeffizienz. Smart Store bietet Electronically Delivered Services (EDS) für das Optimieren des täglichen Betriebs und das Verfügbarmachen von Ressourcen beim Geschäfts- und Lieferkettenmanagement. 

„EDS stellen durch eine kontinuierliche Überwachung und Optimierung sicher, dass Energieeinsparungen dauerhaft erzielt werden können. Darüber hinaus bieten EDS eine äußerst zuverlässige Plattform für die stetige Betriebsoptimierung sowie die Überwachung der Lebensmittelsicherheit. Diese Dienstleistung erfolgt per Fernzugriff und erfordert keine Maßnahmen vor Ort", schließt Schurmann.

 

Fakten zu Danfoss Smart Store

Die Entwicklung von Danfoss Smart Store basiert auf mehr als 30 Jahren enger Zusammenarbeit mit Lebensmitteleinzelhändlern auf der ganzen Welt, die unsere ADAP-KOOL®-Lösungen einsetzen, und mehr als 80 Jahren Erfahrung in der HLK-Branche. Die Lösung kommt bereits in mehr als 5.000 Geschäften weltweit zum Einsatz und erzielt pro Geschäft nachweislich Einsparungen von bis zu 50%. 

Die Smart-Store-Lösung verbessert die Lebensmittelsicherheit und senkt die Energiekosten dank der integrierten Regelung von Kälte-, HLK-, Beleuchtungs- und anderen Anwendungen, über die jedes Kühlmöbel mit der Cloud verbunden und optimiert werden kann. 

Als Marktführer mit mehr als 50.000 Anlagen im Lebensmitteleinzelhandel auf der ganzen Welt führt Danfoss die Entwicklung von integrierten Smart-Store-Regellösungen an. 250 Experten für den Lebensmitteleinzelhandel entwickeln Lösungen der Zukunft und unterstützen Sie dabei, die richtige Lösung für Ihr Geschäft zu finden.

 

Danfoss-Smart-Store3 * McKinsey Global Institute, „Big data: The next frontier for innovation, competition, and productivity", 2011

 

Social Media

Danfoss Cool ist unser offizieller Social-Media-Kanal. Folgen Sie uns und nehmen Sie an unseren Diskussionen teil.

Coolselector®2 - Professionelle Auswahl und Berechnung

Marktführende Software für alle Kältefachleute. 

Die Software bietet die Berechnung und Auswahl für Gewerbe- und Industriekälte-Komponenten und ist intuitiv und einfach zu bedienen. Sie können Coolselector®2 auch unterwegs verwenden.

Sie würden gern mehr darüber erfahren?

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Würden Sie gern noch mehr darüber erfahren? Fragen Sie uns! Senden Sie uns eine E-Mail und einer unserer Danfoss-Experten wird so schnell wie möglich mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

 

Be social Take part

Verbinden Sie sich mit uns in den sozialen Medien

Lernen Sie uns kennen und bringen Sie sich ein